myspace DE macht dicht

In Zeiten des Wachstums gibt es leider auch Stagnation. myspace wurde 2003 in den US gegründet und versteht sich als Social Media Plattform mit dem Schwerpunkt Musik. Gestern wurde dann bekannt, dass myspace die Hälfte (etwa 500) seiner Mitarbeiter entlässt und den Standort Deutschland vollständig schließt. Außerhalb der USA setzt man in Zukunft nur noch auf Kooperationen, in UK zum Beispiel mit der dortigen Niederlassung von Fox Networks.

Im Jahr 2005 wurde das Unternehmen von Rupert Murdoch für 580 Millionen US-Dollar übernommen, zählte es damals doch zum größten Online-Netzwerk der Welt. Mit seinen 100 Millionen Nutzer liegt es aber deutlich hinter dem Riesen Facebook zurück. Schon im Jahr 2009 wurden ein Drittel der damals 1400 Mitarbeiter entlassen, nun folgen weitere fünfhundert. Die Frage ist nun, was mit myspace passieren wird.

Ich hoffe jedenfalls sehr, dass es nicht eingestellt und zur Not ein weiteres Mal verkauft wird.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.