ALO-Versicherung für Selbsständige 100% teurer

Für Selbstständige ist es möglich, sich freiwillig gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. Sofern man mindestens 12 Monate selbstständig tätig war und dann Schwierigkeiten mit neuen Aufträgen hat, kann einem die Agentur für Arbeit unterstützen. Diese Beiträge sind in den letzten beiden Jahren (2011/2012) jeweils um das Doppelte gestiegen!

Zahlte man 2010 noch 17,89 Euro je Monat (214,68 Euro im Jahr), waren es 2011 schon 38,33 Euro je Monat (459,96 Euro im Jahr). Im Jahr 2012 schlägt die Agentgur für Arbeit erneut 100% oben drauf, mittlerweile sind wir schon bei 78,75 Euro monatlich (945 Euro im Jahr) angekommen.

Jahr monatlich jährlich Preisanstieg
2010 17,89 Euro 214,68 Euro 1,41 % im Vergleich zum Vorjahr (17,64 Euro)
2011 38,33 Euro 459,96 Euro 114,25 % im Vergleich zum Vorjahr
2012 78,75 Euro 945,00 Euro 105,45 % im Vergleich zum Vorjahr
2013 80,85 Euro 970,20 Euro 2,6 % im Vergleich zum Vorjahr

 

Die Frage ist, wie diese ziemlich krasse Steigerung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung für Selbständige zustande kommt. Sind im Verlauf der letzten Jahre mehr und mehr Menschen als Selbständige unterwegs oder melden sich mehr und mehr Selbstständige arbeitssuchend?

Von 200 Euro auf über 900 Euro Jahresbeitrag im Abstand von zwei Jahren bei über 220% Steigerung finde ich jedenfalls recht enorm. Ob es sich dennoch lohnt, sich weiter zu versicher, um seine eventuellen Ansprüche zu halten, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin noch am Überlegen, denn diese Mehrausgabe im Monat würde sich dann ja auch auf potentielle Auftraggeber auswirken.

Update für das Jahr 2013: Die diesjährige Steigerung hält sich mit unter 3 % im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich zurück. Die monatlichen Beiträge bei 80,85 Euro (West) und 68,25 Euro (Ost).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.