Konzepte nur noch gegen Bezahlung

Konzepte nur noch gegen Bezahlung

In den letzten dreieinhalb Jahren habe ich viele Konzepte erstellt, die das geplante Vorgehen im Social Web im Detail beschrieben. Immer wieder kam es dabei vor, dass das Konzept nicht zu einer Zusammenarbeit geführt hat. Oftmals wurde dabei das Konzept gelobt, aber man habe sich doch für einen anderen Mitarbeiter entschieden.

Heute habe ich wieder eine Absage bzw. eine Vertagung auf unbestimmte Zeit erhalten und nun den Entschluss gefasst, Konzepte nun nur noch gegen eine Gebühr zu erstellen. Der Aufwand für mich entsteht ja so oder so und im schlimmsten Fall nutzt der Kunde die Ideen trotzdem und setzt die Vorschläge, wenn auch nicht ganz so geschickt wie ich, um.

Ich habe zwar keine genaue Ahnung, wie das in der Regel gehalten wird, aber auch diese Arbeit muss meiner Meinung nach bezahlt werden. Oftmals ist der Aufwand unter zwei Stunden, aber bei vier Konzepten habe ich auch schon einen ganzen Tag umsonst gearbeitet. Wie ist eure Meinung dazu? Freue mich über Feedback.

6 Kommentare

  1. Kann davon auch ein Lied singen. Bin eher im SEO-Bereich unterwegs und habe oft Analysen erstellt, um das Optimierungspotenzial aufzudecken. Zum Vertragsabschluss kam es aber nicht. Habe allein dieses Jahr rund 10 Analysen erstellt. Für professionelle SEO-Software zahlt man im Monat einiges und der Zeitaufwand kommt noch hinzu. Wenn man das ganze addiert, kommt da bei meinem Stundensatz eine nette Summe raus..

    Antworten
  2. Hast Du denn schon Erfahrungen damit, wie Kunden auf die Ankündigung von Kosten für ein Konzept reagieren? Ich habe jetzt einen potentiellen Neukunden, der Verständnis gezeigt und mich einen halben Tagessatz für die ersten, konkreten Gedanken und Ideen abrechnen lässt. So sollte es eigentlich immer sein.

    Antworten
    • Ein wichtiger Teil meiner Zielgruppe (lokale Unternehmen) fand das gar nicht gut. Eine Erstberatung inkl. Analyse müsse immer kostenlos sein. Mit den meisten Kunden rede ich sowieso am Telefon für 30-45 Minuten (kostenlos) und erkläre, was SEO überhaupt ist etc. Aber die Analyse muss mMn nicht kostenlos sein.

      Antworten
      • Hallo Serkan, da stimme ich Dir zu. Ein erstes und zweites Gespräch berechne ich nicht, aber wenn ich mich hinsetze und ein Konzept erstelle, dann glaube ich doch, dass diese Kosten gerechtfertigt sind. Gab auch schon den Hinweis, dass man es ja so machen kann, dass die Kosten nur entstehen, wenn man nicht zusammen kommt. Falls doch, kann das dann mit dem Auftrag verrechnet werden.

        Antworten
  3. Es gibt mittlerweile ebenso einige Firmen die für die Erstellung eines Kostenvoranschlages eine Gebühr verlangen. Ich denke durchaus, dass man für die Konzepterstellung ebenso eine Gebühr veranschlagen kann. Diese kann ja ohne weiteres bei Vertragsabschluss mit verrechnet werden.

    Antworten
  4. Klingt vernünftig und fair. Dann werde ich das wohl in Zukunft so handhaben.

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.