Auftragslage & Neukunden-Akquise

Auftragslage & Neukunden-Akquise

Seit mehr als vier Jahren bin ich nun selbstständig. Den Großteil der Zeit war ich als Einzelkämpfer unterwegs und habe bei Bedarf befreundete Freiberufler mit ins Boot geholt. Dies lag oftmals daran, dass ich mich mit bestimmten Dingen – wie zum Beispiel das Erstellen von Websites – nur in der Theorie beschäftigen wollte. Wenn man zudem auch noch viel zu tun hat, macht es sogar Spaß, Aufträge mit anderen Freelancern zu teilen.

Was mir in den letzten Jahre jedoch bisher nie richtig gut gelang, ist eine gewisse Balance zwischen Auftragslage und Akquise hinzubekommen. Wenn man gerade viel zu tun hat, denkt man auch nicht unbedingt daran, sich noch mehr Arbeit an Land zu ziehen und wenn sich dann die Projekte dem Ende zuwenden, merkt man plötzlich, wie viel Zeit man auf einmal hat.

Hier muss ich auf jeden Fall noch lernen. Vielleicht schaue ich mich auch in 2015 auch mehr nach Netzwerken um, die den freiberuflichen Leerlauf etwas besser in den Griff bekommen. Dieses Jahr bin ich zwei Gruppierungen beigetreten, die sich genau mit diesem Thema befassen.

Bei Trainerteam bienfait bin ich Mitte des Jahres dazugestossen. Claus rief mich an und war auf der Suche nach einem Social Media Berater mittleren Alters, den er dann auch in mir fand. Bisher war ich auch auf einem Treffen in Köln und bin im losen Kontakt mit den Team-Mitgliedern, aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht. Hinzu kommt eine Website, die ich weder zeitgemäß noch schön finde. Ziel des ganzen Projekts ist es, eine allumfassende Beratung aus einer Hand zu liefern.

NOOK Names ist ein Projekt, dass sich nicht nur gut anfühlt und super aussieht, es kommt dem, was ich derzeit brauche, auch deutlich näher. Ebenfalls im Sommer diesen Jahres nahm ich an einem NOOK IMPULSE Meeting teil und fand es richtig gut. Für die Truppe schreibe ich derzeit auch Blogbeiträge und freue mich, sie dadurch ein wenig unterstützen zu können. Insgeheim erhoffe ich mir hier natürlich auch den einen oder anderen neuen Auftrag.

Mich würde mal interessieren, wie das Thema andere Freiberufler angehen. Programmierer, die wirklich gut sind, nehme ich mal außen vor, denn die können sich meines Wissens nach vor Aufträgen nicht retten. Was ist der richtige Weg? Sollte man am Ende doch in einer Agentur anfangen? Empfehlungen und Vitamin B helfen ungemein, doch was ich auch lernen musste ist die Tatsache, dass die Anzahl der Mitbewerber seit 2010 deutlich zugenommen hat.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.