Social Media Beratung in Berlin

Social Media Beratung in Berlin

Als ich 2010 mit meiner Selbstständigkeit startete, war der Wettbewerb noch sehr überschaubar. Agenturen, die sich voll und ganz mit dem Thema Social Media beschäftigten, gab es praktisch nicht und auch freiberufliche Social Media Berater waren noch rar gesät. Ein weiterer Umstand war, dass bis dahin noch niemand so richtig darüber nachgedacht hatte, ob er Social Media für sein Unternehmen oder sein Produkt nutzen möchte und wenn ja wie.

Die Überzeugungsarbeit, die hier geleistet werden musste, war deutlich größer, aber der Markt als solches war noch völlig unerschlossen. Heute sieht das ganz anders aus. Viele Unternehmen, wie groß auch immer, waren schon mal mit Social Media in Berührung gekommen und haben ihre ersten Erfahrungen gemacht.

Die Erkenntnis, die heute glaube ich jeder gemacht hat ist, das Social Media erstmal Geld und Zeit kostet. Die Steigerung der Umsätze sind nicht kurz- oder mittelfristig spürbar, da man in erster Linie an der eigenen Reputation arbeitet. Doch genau wie für eine gute PR muss man auch Budget für seinen Social Media Auftritt einplanen.

Die letzten fünf Jahre betrachte ich folgendermaßen.

2010

  • Markt nahezu völlig unbearbeitet
  • Mitbewerber sind kaum vorhanden
  • Überzeugungsarbeit leisten war Thema #1
  • persönliche Erfahrung gering

2011

  • Unternehmen haben sich dem Thema mehr geöffnet
  • Unsicherheit weicht langsam dem Wagnis, etwas neues auszuprobieren
  • Mitbewerber-Dichte nimmt langsam zu
  • persönliche Erfahrung wächst

2012

  • Praktikanten beherrschen das Geschäft
  • Social Media kostet nur Geld und bringt keine Umsätze
  • Auftragslage in der ersten Jahreshälfte ziemlich schwierig
  • Mitbewerber und wenige Kunden, die noch Geld für Social Media ausgeben

2013

  • Beratungsbedarf steigt wieder an
  • Budgets für Social Media Kampagnen sind wieder vorhanden
  • Projektdauer sinkt auf durchschnittlich zwei Monate
  • Kooperationen mit Agenturen in Berlin beginnen
  • persönliche Erfahrung nun in zahlreichen Märkten

2014

  • Kunden kehren wieder und beauftragen neu
  • Zusammenarbeit mit Agenturen weiter stabil
  • KMU (Kleine & Mittelständische Unternehmen) sind das Kerngeschäft
  • Empfehlung durch zufriedene Kunden verschafft weitere Aufträge

Ich bin sehr gespannt, wie sich das Jahr 2015 so entwickeln wird. Im Grunde strebe ich eine Teilzeitbeschäftigung oder gar eine Festanstellung an vier von fünf Tagen in der Woche an. Da sich das Freiberufler-Dasein zumindest finanziell und Wellenform abspielt, hat man oft eine gewisse Planungsunsicherheit. Hinzu kommt die Altersvorsorge und Krankenversicherung.

Da ich gerne an mehreren Themen parallel arbeite und es mir nur schwer vorstellen kann, mich nur noch auf ein Thema zu konzentrieren, wäre eine Agentur der ideale Arbeit- bzw. Auftraggeber. Außerdem hoffe ich auch noch auf Bienfait und NOOK Names, beides Netzwerke denen ich derzeit angehöre.

Außerdem muss ich die Neukunden-Akquise in 2015 deutlich ausbauen und auch in geschäftigen Zeiten betreiben.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.